SOLWODI – Informationsabend in der Fastenzeit

Samstag, 25.03.2017, Pfarrheim Lehmen, Hauptstraße,
Beginn ca. 20:00 Uhr nach der Heiligen Messe, Eintritt frei

SOLWODI – Solidarity with women in distress – Solidarität mit Frauen in Not

Hintergrund der Arbeit von SOLWODI

Weltweit leben immer mehr Frauen in Armut. Bedingt durch traditionelles Rollenverständnis verfügen sie über keine oder nur minimale schulische und/oder berufliche Ausbildung und erwirtschaften ein niedrigeres Einkommen als Männer. Häufig tragen sie aber überwiegend allein die Verantwortung für ihre Familien, weil viele Männer auf der Suche nach einer bezahlten Anstellung die Familie verlassen und in die Städte migrieren.

Schicksale von Frauen veranlassten Schwester Lea Ackermann vor ca. 30 Jahren die Hilfsorganisation SOLWODI in Afrika zu gründen. Ein Hilfswerk, das Mädchen und Frauen durch Bildungs- und Berufsangebote den Ausstieg aus der Prostitution ermöglichen wollte.

Damit Frauen in Würde leben können, setzt sich die Organisation mittlerweile in verschiedenen Ländern für die Rechte von Frauen ein, die beispiels-weise Opfer von Menschenhandel, Gewalt, Zwangsheirat oder Ausbeutung wurden und bietet vielfältige Hilfen an. Über die Beratung und Unterstützung der Frauen, das Bekanntmachen ihrer Schicksale, sowie eine notwendige Netzwerkarbeit, entstanden bis heute in Deutschland 18 Fachberatungsstellen und 8 Schutzhäuser. Es gilt, in jedem Einzelfall Lösungen oder wenigstens nächste Schritte zu gehen, um mit den Frauen Wege aus ihren Notsituationen zu finden und ihre oft geringen rechtlichen Möglichkeiten einzufordern.

Immer wieder steht damit auch der Kampf gegen den Verkauf von Frauen in die Prostitution im Zentrum der Arbeit, denn die Legalisierung der Prostitution erleichtert die Ausbeutung der betroffenen Frauen. Durch die Zusammenarbeit mit Schulen und Jugendämtern werden auch aus dem Bereich der Kindeswohlgefährdung die Fachberatungsstellen um Unterstützung gebeten.

Zwei Mitarbeiterinnen der Organisation, Diakonin Regine Noll und Ordensschwester Annemarie Pitzl, werden an diesem Abend über die Arbeit von SOLWODI und die heutigen Herausforderungen berichten, möchten anschließend mit allen Interessierten gerne ins Gespräch kommen und Fragen beantworten.

http://www.solwodi.de/791.0.html

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.