Autorenlesung mit musikalischer Begleitung

Eifelromane sind der große Renner. Jaques Berndorf mit seinen Eifelkrimis hat hier Pionierarbeit geleistet und nun kommt ein weiterer Autor dazu. Werner Lutz, ehemaliger Lehrer und Schulleiter aus Kaisersesch, las aus seinem Roman „Ameisen brennen nicht“. Es ist ein Buch, das im besten Sinne vielen Lesern gerecht wird: Gesellschaftsroman, Eifelkrimi, Liebesroman und Jugendroman. Die Genre werde sehr gekonnt ineinander verwoben und sind äußerst spannend zu lesen. Und noch spannender war es ihm persönlich zu begegnen und zuzuhören. Denn sprachlich ist Werner Lutz ein absoluter Könner.

Musikalisch wurde die Lesung von Manfred Pohlmann begleitet, der für seine Lieder in moselfränkischer Mundart bekannt ist. Zu seinem weiteren Programm gehören auch Lieder auf Deutsch und Französisch. Traditionelle Lieder sowie Vertonungen der Gedichte seines Vaters bilden den Grundstock seines Repertoires.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.